St. Agatha Mettingen

  • Schrift vergrößern
  • Standard-Schriftgröße
  • Schriftgröße verkleinern

St. Agatha Kirche

Drucken

St. AgathaWahrzeichen des Dorfes Mettingen. Weit ins Umland schaut der ca. 75 m hohe Turm der neugotischen dreischiffigen Basilika mit Querhaus. Sie wurde von 1891-1894 erbaut und bietet Raum zum Gebet für Einzelne wie große oder kleine Gottesdienstversammlungen.
Der Altar ist im Zentrum der Vierung aufgestellt, im Süden ist ein barrierefreier Eingang, je ein weiterer mit Stufen befindet sich auf der Nordseite und im Westen im Turm.
Es gibt eine Sakramentskapelle vorne links und eine Agatha-Kapelle vorne rechts, hinten in der Kirche ist eine Marienkapelle mit vielen brennenden Kerzen und Votivgaben, die vom Andrang der Beter zeugen.
Die Kirche wurde von 2007 bis 2009 renoviert und die erweiterte Orgel (von der Firma Fleiter, Münster) im Turm wieder aufgebaut. Im Eingangsbereich auf der Südseite befindet sich ein behindertengerechtes WC mit Wickeltisch für die jüngsten Besucher.

Die Kirche ist der Hl. Agatha geweiht. Sie lebte im 3. Jahrhundert in Catania auf Sizilien und ihre Fürsprache gilt besonders allen, die mit Feuer umgehen, den Bäckern, Hausfrauen, Schmieden, Glockengießern und Feuerwehrleuten. Ihre Kennzeichen sind Feuer und Brot.